Zentrum Integration und Förderung - ZIF
Schülerinnen und Schüler, die spezielle Betreuung brauchen oder spezielle Bedürfnisse haben, werden in unserem Zentrum für Integration und Förderung entsprechend betreut und abgeklärt. Unsere schulischen Heilpädagoginnen und Heilpädagogen sind zusätzlich für diese Aufgabe ausgebildet.

Die Schulleitungen geben gerne weitere Auskünfte.

ZIF

Begabten

Begabten- und Begabungsförderung – BBF
Mit verschiedenen Angeboten ergänzen wir mit unserer bbf den Regelunterricht. Schülerinnen und Schüler mit besonderen Begabungen werden in verschiedenen Gefässen zusätzlich gefördert. Seien es Challengekurse in Mathematik oder sprachliche Zusatzangebote, die Schülerinnen und Schüler werden entsprechend ihren Bedürfnissen geschult. Die Förderung sozialer, personaler und emotionaler Kompetenzen sind für die Jugendlichen heute unabdingbar. Die BBF erlaubt es uns, die Regelklassenlehrpersonen in diesem Bereich gezielt zu unterstützen.

Die Schulleitungen geben gerne weitere Auskünfte.

Deutsch als Zweitsprache – DaZ
Für neu aus fremdsprachigen Ländern zugezogene Schülerinnen und Schüler organisieren wir spezielle Deutschkurse. Zu Beginn besuchen die Jugendlichen ein DaZ-intensiv, in welchem sie während 12 Wochen 15 Wochenlektionen Deutschunterricht erhalten. Während dieser Zeit findet die Zuteilung in eine reguläre Stammklasse statt. Der DaZ-Unterricht findet danach in reduzierten Masse weiterhin statt.

Die Schulleitungen geben gerne weitere Auskünfte.

DaZ
Schulsozial

Schulsozialarbeit - SSA
Ist ein professionelles Beratungsangebot für Schüler und Schülerinnen, welches auch für Eltern und Erziehungsberechtigte sowie Lehrpersonen kostenlos in Anspruch genommen werden kann. Die systemisch und lösungsorientierte Haltung dient als starke Wegleitung in den Beratungen. Die Schulsozialarbeit untersteht grundsätzlich der beruflichen Schweigepflicht.

Die Schulsozialarbeit bietet den Jugendlichen Unterstützung in der Bewältigung von sozialen Herausforderungen und persönlichen Anliegen. Sie fördert die Stärken und die Kompetenzen der Jugendlichen so, dass sie eigenverantwortlich handeln können und selbständig zu Lösungen von Problemen finden. Bei Bedarf nimmt sie eine vermittelnde Rolle bei Konflikten ein.
Die Schulsozialarbeit bietet Beratung für Eltern an, wenn sie Fragen rund um die Entwicklung ihrer Tochter/ihres Sohnes haben. Die Schulsozialarbeit unterstützt und begleitet die Kooperation zwischen den Erziehungsberechtigten und der Schule.
Die Schulsozialarbeit unterstützt Klassen in gruppendynamischen Prozessen und bietet Informations- und Präventionsangebote zu verschiedensten Themen an. Sie zeigt eine hohe Präsenz im Schulalltag und trägt so zu einer positiven Schulkultur bei. Schüler und Schülerinnen können sich direkt und aus eigener Motivation an Schulsozialarbeit wenden. In Absprache mit der Schulsozialarbeit, kann die Lehrperson die/den Jugendlichen für ein Gespräch verpflichten.
Eltern und Erziehungsberechtigte wie auch Freunde können selber Kontakt zur Schulsozialarbeit aufnehmen oder motivierend dazu beitragen, dass der/die Jugendliche mit der Schulsozialarbeit Kontakt aufnimmt.

Stefan Fässler
Bürozeiten Montag, Dienstag und Donnerstag, 08.00-17.00Uhr
Telefon 079 291 01 70
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Martina Meile
Bürozeiten Dienstagnachmittag 13.30-17.00 Uhr, Mittwochvormittag 08.00-12.00 Uhr und Freitag 08.00-17.00Uhr
Telefon 079 893 31 85
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wahlfächer
Während des Übergangsjahres – letztes Schuljahr an der Volksschule – wählen die Schülerinnen und Schüler einen Teil ihrer Fächer selbst. Je nach Berufswunsch und Interesse wählen sie Wahlfächer aus den Bereichen MINT, Sprache, Handarbeit und Hauswirtschaft.

Die Schulleitungen geben gerne weitere Auskünfte.

Wahlfaecher
Berufswahl

Berufswahl
Die Sek eins Höfe unterstützt die Jugendlichen intensiv bei der Berufswahl – Berufsfindung. Unser Programm ist auf drei Jahre ausgelegt. Im ersten Jahr steht die Ich-Findung im Zentrum. Im zweiten Jahr lernen Sie Schülerinnen und Schüler die verschiedenen Berufsfelder kennen und machen in Schnupperlehren erste Erfahrungen in der Arbeitswelt. Gegen Ende des zweiten Jahres beginnt bereits die Lehrstellensuche. Wir arbeiten eng mit den Berufsberaterinnen und Berufsberatern des BIZ in Pfäffikon zusammen.

www.sz.ch/berufsberatung

DAS LIFT - Jugendprojekt

Mit wöchentlichen Arbeitseinsätzen in unterschiedlichen Betrieben und begleitenden Schulungen in Sozial- und Selbstkompetenz bereitet das Förderprogramm LIFT (Leistungsfähig durch individuelle Förderung und praktische Tätigkeit) Schüler und Schülerinnen ab der 7. Klasse auf den Berufseinstieg nach der Volksschule vor. Die Jugendlichen sammeln in einem neuen gesellschaftlichen Umfeld wertvolle Erfahrungen. Sie werden selbstsicherer, steigern ihre soziale Kompetenz und gewinnen an Persönlichkeit. Das Programm erhöht die Chancen für Schülerinnen und Schüler mit erschwerter Ausgangslage, einen Platz in der Arbeitswelt und damit in der Gesellschaft zu finden.

Das LIFT – Jugendprojekt steht Schülerinnen und Schülern aller unserer Schulen offen. In wöchentlichen Modullektionen werden die Jugendlichen auf ihren Einsatz an einem Wochenarbeitsplatz (WAP) vorbereitet. Die Arbeitseinsätze, die 3 Monate dauern, finden am Mittwochnachmittag statt und werden mit einem kleinen Stundenlohn entlöhnt.

Weitere Informationen unter www.jugendprojekt-lift.ch

Kontaktpersonen
Projektleitung, Andreas Imlig
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

WAP Koordinator, Stefan Fässler
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Jugendprojekt